Mit WordPress eine Website für Unternehmen erstellen 1

Mit WordPress eine Website für Unternehmen erstellen

Die eigene Website ist für ein Unternehmen in der heutigen Zeit die wichtigste Plattform für Eigenwerbung. Kunden in deiner Nähe, aber auch aus weiter Entfernung können dein Unternehmen online finden und deine Produkte und Dienstleistungen kennen lernen. Aber ist eine Website zu erstellen nicht recht schwierig und teuer, lohnt sich so etwas nicht eher für größere Unternehmen? Nein, denn mit WordPress kannst auch du einfach und ohne Vorkenntnisse eine professionelle Website für dein Unternehmen erstellen. Die Unternehmensgröße und die Anzahl der zu verkaufenden Produkte und Dienstleistungen spielt dabei keine Rolle.

Was ist WordPress und welche Vorteile bietet es?

WordPress ist ein sogenanntes Content-Management-System (auch CMS genannt). Ein Vorteil eines CMS ist, dass du als Benutzer keine Programmierkenntnisse benötigst, um deine Website zu bauen. Mit WordPress kannst du eine eigene Website nach deinen Vorstellungen erstellen und Content für deine Leser und Kunden zur Verfügung stellen. Im Gegensatz zu anderen Content-Management-Systemen, wie zum Beispiel Typo3, besticht WordPress durch seine leichte Handhabung. Du kannst dir die Grundlagen von WordPress entweder selbst beibringen oder eine Schulung besuchen.

Die Version von wordpress.com ist in der Basisversion kostenlos, bietet dir jedoch kein eigenes Hosting und nur eine eingeschränkte Theme-Auswahl. Außerdem hast du keine eigene Domain, sondern am Ende wird deine URL wie folgt aussehen: deinname.wordpress.com. Daher eignet sich diese Variante nicht für Unternehmen, für Blogger mit Ambitionen, sondern nur für Hobby-Projekte ohne ernste Ziele.

WordPress.org ist kostenlos und kann als Open Source selbst gehostet werden. Du hast eine riesige Auswahl an Themes und Plugins, bist aber auch verantwortlich für Updates und Wartung. Wofür du dich entscheidest, liegt bei dir. Diese Variante eignet sich für Unternehmen. Bei vielen Hosting-Anbietern geschieht die Installation von WordPress mit nur einem Klick. Danach kannst du direkt mit dem Aufbau der Website beginnen.

WordPress installieren und deine ersten Schritte

Wenn du dich für wordpress.org entscheidest, musst du zuerst einen Provider auswählen. Bei ihm wird deine WordPress Version installiert und sämtliche Dateien deiner Website gehostet. Viele Hoster bieten bereits ab weniger als 10 Euro pro Monat attraktive Angebote an.

Registriere eine passende Domain für deine Website und schon kann es nach einer ersten Installation und Einrichtung losgehen. Du kannst dich nun als Benutzer mit deinem Login und deinem Passwort unkompliziert anmelden.

Frontend und Backend

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, dass in WordPress zwei Oberflächen existieren: Das Frontend und das Backend. Das Frontend zeigt dir deine Website so an, wie sie auch im Internet von deinen Besuchern gesehen wird. Im Backend kannst du sämtliche Einstellungen für deine Website vornehmen, Texte schreiben und die Veröffentlichung deiner Seiten und Beiträge planen oder durchführen. Es ist die Oberfläche für die Verwaltung deiner Website.

Erst die Planung und dann die Erstellung

Bevor du mit dem Bau deiner Website beginnst, solltest du dir ein paar Gedanken machen: Welche Aufgaben soll meine Website erfüllen? Wie soll sie aussehen? Welche Unterseiten sollte sie haben und wie soll die Navigation für den Leser aussehen?

Wenn du eine grobe Vorstellung hast, wählst du als erstes ein Theme aus, dass deine Vorstellungen erfüllen kann. Ein Theme ist eine Art Grafikvorlage für deine Website und gibt grob die Struktur vor: Ein großes Titelbild, Navigationsleisten rechts oder links und vieles mehr. Du kannst deine Seite im Backend mit vielen Plugins und Widgets (kleinen Programmen für Zusatzfunktionen) erweitern und nach deinen Wünschen individualisieren.

Der Inhalt deiner WordPress Website: Seiten, Beiträge und Kategorien

Nun kannst du mit der Erstellung deiner Inhalte beginnen. Du hast die Möglichkeit, Seiten oder Beiträge zu verfassen: Seiten werden meist einmalig erstellt und bleiben mit wenigen Änderungen für lange Zeit auf deiner Website. Hierzu zählen beispielsweise deine Startseite, Kontaktseite, sowie Impressum und Datenschutz. Beachte, dass ein Impressum und eine Datenschutzerklärung als gesetzliche Vorgaben auf deiner Website vorhanden sein müssen.

Beiträge und Kategorien

Beiträge werden normalerweise in chronologischer Reihenfolge angezeigt und eigenen sich beispielsweise für aktuelle Meldungen oder auch einen Blog, den du in deine Website integrieren kannst. Deine erstellten Beiträge kannst du in einem Navigationsmenü in Kategorien zusammenfassen. So finden Besucher deiner Website leichter die miteinander verwandten und relevanten Themen.

Stelle dir die Frage, welchem Zweck deine Website dienen soll und verfasse interessant gestaltete Beiträge. Kombiniere hierzu Text, Bild, Video und andere Medien um sie ansprechender zu gestalten. Beachte dabei, dass du natürlich die Rechte an den Bildern besitzen musst, um keine Schwierigkeiten mit Urheberrechten zu bekommen. Am einfachsten ist dies mit eigenen Bildern.

Als Unternehmen könnten für deine Kunden interessante Themen, unter anderem eine Geschichte deines Unternehmens, die Erwähnung deiner Öffnungszeiten sowie eine genaue Anfahrtsbeschreibung sein.

Zusammenfassung

Du kannst eine professionelle Unternehmensseite sehr einfach mit WordPress gestalten. Leg entweder einfach los oder lerne im Rahmen einer Schulung die Grundlagen dieses CMS. DIe leichte Handhabung macht es dir möglich, auch ohne Vorkenntnisse eine professionell gestaltete Website für dein Unternehmen zu gestalten und so Kunden auf dich aufmerksam zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.